Die NFON Lösung

  • Cloud Telefonanlage aus Deutschland
  • TÜV gepürfte Sprachqualität & Ausfallsicher
  • monatlich kündbar & flexibel erweiterbar per Knopfdruck
  • kostenlose Updates

Das ist die NFON Cloud-Telefonanlage. Und es ist einfach: Sie brauchen nur einen guten Internetanschluss, der gewisse Grundvoraussetzungen erfüllt. NFON zugelassene Endgeräte anschließen und los geht’s. Ab sofort stehen Ihnen über 150 Funktionen einer hochleistungsfähigen Telefonanlage zur Verfügung.

Die Technologie, die der NFON Cloud-Telefonanlage zugrunde liegt, ist Hosted PBX, auch IP-Centrex genannt. Das Konzept ist denkbar einfach: Die NFON Telefonanlage ist nicht lokal im Unternehmen installiert, sondern wird in mehreren externen hochsicheren Rechenzentren für Sie von NFON betrieben, und sie ist mit VoIP-Technologie (Voice over Internet Protocol) über das Internet erreichbar. So sind Sie für Ihre Kunden und Geschäftspartner jederzeit zuverlässig erreichbar. Standortwechsel und Erweiterungen sind so sehr einfach möglich. Zusätzlich sparen Sie sich die Anschaffungskosten und den Raum für eine Telefonanlage vor Ort. Als Telefone können VoIP-Tischtelefone, VoIP-DECT-Telefone oder VoIP-Softphones eingesetzt werden. Wesentlicher Vorteil hierbei ist, dass die Hardware-Telefone auch an anderen VoIP-Telefonanlagen eingesetzt werden können, so dass die Investitionen bei Anbieterwechsel nicht verloren gehen.

Ausgezeichnete Qualität

Das NFON Rechenzentrum ist über starke Partner mit dem klassischen Telefonnetz mehrfach verbunden. Altbewährtes und moderner Betrieb bieten so eine erstklassige Sprachqualität, die seit Jahren regelmäßig vom TÜV zertifiziert wird. Sicherheit ist uns genauso wichtig wie Ihnen, wir bieten die Möglichkeit an, die Telefonie innerhalb der Anlage ab dem Endgerät (sofern dieses Verschlüsselung unterstützt) zu verschlüsseln. Somit sind Ihre Gespräche auch über das öffentliche Internet nahezu abhörsicher.

Nicht nur den TÜV haben wir überzeugt. Auch die Medien. So bezeichnet das Magazin Connect in einem umfangreichen Test von Telefonanlagen die NFON Sprachqualität als „überragend“ (Connect 05/2014).

nfon_tuev-siegel-saarland

Die Technologie

Die Technologie, die der NFON Cloud-Telefonanlage zugrunde liegt, ist Hosted PBX, auch IP-Centrex genannt. Das Konzept ist denkbar einfach: Die NFON Telefonanlage ist nicht lokal im Unternehmen installiert, sondern wird in mehreren externen hochsicheren Rechenzentren für Sie von NFON betrieben, und sie ist mit VoIP-Technologie (Voice over Internet Protocol) über das Internet erreichbar. So sind Sie für Ihre Kunden und Geschäftspartner jederzeit zuverlässig erreichbar. Standortwechsel und Erweiterungen sind so sehr einfach möglich. Zusätzlich sparen Sie sich die Anschaffungskosten und den Raum für eine Telefonanlage vor Ort. Als Telefone können VoIP-Tischtelefone, VoIP-DECT-Telefone oder VoIP-Softphones eingesetzt werden. Wesentlicher Vorteil hierbei ist, dass die Hardware-Telefone auch an anderen VoIP-Telefonanlagen eingesetzt werden können, so dass die Investitionen bei Anbieterwechsel nicht verloren gehen.

High-End-Funktionen auch für kleine Unternehmen

Über 150 High-End-Funktionen von der Handy-Einbindung bis zur Telefonkonferenz sorgen dafür, dass nahezu alle Ansprüche erfüllt werden können. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr Unternehmen 2 oder 249.000 Mitarbeiter hat: Die Kapazitäten der NFON Cloud-Telefonanlage sind nahezu grenzenlos, und Nebenstellen oder Home-Offices lassen sich beliebig hinzufügen oder entfernen. So sind Sie garantiert flexibel – NFON passt sich einfach Ihrem Business an.

Mehr als 70 Endgeräte zur Auswahl

Funktionen der Telefonanlage

Anrufmanagement

  • Einfaches An- und Abmelden von Nebenstellen an Endgeräten
  • Unbeschränkte Anzahl eingehender oder ausgehender Anrufe pro Anlage
  • Bis zu 5 parallel eingehende oder ausgehende Anrufe pro Endgerät; bei eFaxund Vermittlungsarbeitsplatz sind mehr parallele Verbindungen möglich
  • Ein- und ausgehende Anrufe über bis zu 1.000 verschiedene Amtsrufnummern
  • Definition mehrerer verschiedener Durchwahlen (für ein- und ausgehende Anrufe) für eine Nebenstelle
  • Anruflisten im Endgerät* mit Datum, Uhrzeit und Telefonnummer (ausgehende, eingehende, verpasste Anrufe inkl. Kennzeichnung, ob Gruppenruf oder aus Warteschlange, Sammelanschluss und genutzter Amtsleitung)
  • Vermitteln (intern, extern) mit und ohne Vorankündigung (Schnellvermitteln)
  • Einbuchen in Warteschlangen (Sammelanschluss) direkt über das Telefon oder via Ncontrol
  • Festlegen einer Rufumleitung direkt über das Telefon oder via Ncontrol
  • DTMF (Mehrfrequenz-Wahlverfahren) aus- und eingehend
  • Unterschiedliche Klingeltöne* für interne und externe Anrufe
  • Freeseating/Hotdesking – flexible Arbeitsplatzwahl, An- und Abmelden einer Nebenstelle an unterschiedlichen Endgeräten (follow me)
  • Signalisierung des Anrufstatus einzelner Nebenstellen am Endgerät* (Besetztfeldlampen)
  • Anrufübernahme innerhalb der Anlage, innerhalb von Gruppen und von einzelnen Nebenstellen über Kurzwahlen oder Funktionstasten am Endgerät
  • Umleiten von Anrufen über Funktionstasten (Call-Deflection)*
  • Rückfragen, Halten und Makeln zwischen Anrufen
  • Automatisches Rückvermitteln nach fehlgeschlagenem Transfer nach Zeit (Call-Reflection)
  • Einstellen der Sprache (Telefonmenü, Ansagen etc.) individuell pro Nebenstelle
  • Individuell pro Nebenstelle festlegen, nach wie vielen Sekunden nach Eingabe der Rufnummer ein Anruf ausgeführt werden soll*
  • Individuelle Festlegung pro Nebenstelle, nach wie vielen Zeichen bei der Eingabe der Rufnummer am Endgerät eine Rufnummer vorgeschlagen werden soll. Die vorgeschlagenen Rufnummern beziehen sich auf die gespeicherte Anrufhistorie.*
  • Anklopfen auf Nebenstellen
  • Interkom* (Gegensprechfunktion)
  • Zugriff auf das zentrale Telefonbuch individuell pro Nebenstelle festlegen
  • Individuell pro Nebenstelle festlegen, ob die Nebenstelle im zentralen Telefonbuch angezeigt werden darf
  • Zuweisen einer Kostenstellennummer pro Nebenstelle. Diese Kostenstelle wird im EVN (Einzelverbindungsnachweis) aufgeführt.
  • Verwenden von Projektkennziffern für ausgehende Anrufe (wird im EVN aufgeführt)
  • Optionale MultiPhone-Funktion: Pro Nebenstelle bis zu 9 Endgeräte unterschiedlichen Typs unter einer Rufnummer nutzen
  • Anlagenverwaltung für Administrator über komfortables Serviceportal (Webinterface), verwalten aller Anlageneinstellungen (Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch)

Click-2-Dial

Mit der Funktion Click-2-Dial lassen sich Anrufe direkt aus der PC-Anwendung starten – über die Geschäftsnummer und unabhängig vom jeweiligen Standort und dem eigentlichen Endgerät.

  • One Number Concept: Die Geschäftsnummer kann unabhängig vom jeweiligen Standort und dem eigentlichen Endgerät genutzt werden.
  • Direktes Anwählen der Telefonbucheinträge und Anruflisten
  • Definition von Click-2-Dial-Profilen möglich (Anrufe lassen sich bspw. ohne Zusatzkosten auf das Hoteltelefon steuern)
  • Kein CTI-Client erforderlich

Computer Telephony Integration (CTI)

Mit CTI verwalten Sie Ihre gesamte Bürokommunikation ganz einfach mit Ihrem PC und steuern sämtliche Anrufe vom Rechner aus. Dank einfacher Integration mit Outlook oder mit verschiedenen Programmen wie dem Kundenmanagement (CRM) haben Sie mit einem Klick alle Informationen aus Ihrer Kundendatenbank auf dem Monitor. Egal, ob Sie im Büro, im Home-Office oder mit dem Laptop unterwegs sind.

  • Telefonbuch mit Outlook-Integration* inkl. TAPI-Schnittstelle
  • Einblendung von Kontaktinformationen bei eingehenden Gesprächen
  • Start von Anwendungen bei eingehenden Anrufen mit Übergabe der Rufnummer des Anrufers
  • Wählen direkt aus Outlook oder TAPI-fähigen Geschäftsanwendungen*
  • Click-2-Dial aus beliebigen Anwendungen
  • Dokumentation getätigter Gespräche in Outlook*
  • Anrufverwaltung (Linehandling) in Outlook*
  • Weiterleiten mit und ohne Rückfrage aus Outlook* heraus
  • Auswahl der zu nutzenden Amtsleitung für ausgehende Anrufe auch im Outlook*
  • Optional Terminalserver-fähiger CTI-Client (Pro)
  • Unterstützung von uaCSTA, standortbezogen oder abhängig vom Endgerät

Anrufgruppen

Fügen Sie beliebig viele Nebenstellen einer Anrufgruppe hinzu. Über eine gemeinsame Durchwahl sind alle Nebenstellen gleichermaßen verfügbar.

  • Beliebig viele Anrufgruppen pro Anlage
  • Bildung von beliebig großen Anrufgruppen möglich
  • Individuelle Weiterleitungen der jeweiligen Nebenstellen werden ignoriert
  • Weiterleitung nach frei wählbarem Zeitintervall
  • Bildung von Anrufgruppen zur Steuerung der Berechtigungen für die Entgegennahme von Anrufen
  • Zusammenschließen verschiedener Anrufgruppen zu übergeordneten Anrufgruppen

Zeitgesteuertes Anrufrouting

Über das Anrufrouting lässt sich bestimmen, wann eingehende Anrufe an bestimmte Ansprechpartner verwiesen werden.

  • Beliebig viele Zeitsteuerungen pro Anlage
  • Festlegung von Zeitspannen für das Anrufrouting
  • Festlegung von Ausnahmetagen (Feiertagsregelung) für das Anrufrouting

Automatic Call Distribution

Mit der intelligenten Anrufverteilung (ACD) der NFON Cloud-Telefonanlage leiten Sie alle Anrufe genau dahin, wo sie hingehören: an einen freien Mitarbeiter, in einen interaktiven Sprachdialog (Interactive Voice Response – IVR), an Ihre Mailbox oder in eine Warteschlange.

  • Beliebig viele Sprachdialoge pro Anlage
  • Individuelle Auswahltexte
  • Bis zu 13 Auswahlmöglichkeiten pro Dialogstufe für Standard-Sprachdialoge (0…9, *, # und Time-out)
  • Pro Auswahl sind alle Anlagenziele möglich (Gruppen, Warteschlangen, IVR, Nebenstellen etc.)
  • Zuweisung von Skill-Levels und Spezialisierungsgrad für Gruppenmitglieder (Skill Based Routing)
  • Mehrstellige Sprachdialoge ermöglichen die Auswahl eines Zieles durch Eingabe mehrstelliger Ziffern (bspw. „123“)
  • Interpretation der Eingabe einer Nummer, im mehrstelligen Sprachdialog, als direkte Nebenstellenanwahl; damit wird der Anrufer an die gewählte Nebenstelle weitergeleitet (American Switch Board).
  • Verkettungen von Sprachdialogen

Warteschlangen

Mit umfangreichen Warteschlangen-Funktionen bietet die NFON Cloud-Telefonanlage Office-Telefonie und Call-Center-Funktionalität in einem Paket.

  • Beliebig viele Warteschlangen und Sammelanschlüsse pro Anlage
  • Individuelle, initiale und periodische Ansagen
  • Individuelle Wartemusik pro Warteschlange
  • Automatische Rufverteilung auf freie bzw. eingebuchte Agenten
  • Anrufverteilung nach verschiedenen Kriterien (alle gleichzeitig, Round Robin, zufällig, längste Pause zuerst, geringste Auslastung zuerst)
  • Frei definierbare Nachbearbeitungszeit für Agenten
  • Ausnahmeregelungen für Time-out und wenn keine Agenten eingebucht sind
  • Optionale Ansage der Wartezeit des Anrufers an den Agenten
  • Optionale individuelle Ansage an den Agenten pro Warteschlange z. B. Name der Warteschlange
  • Optionale Ansage seiner Position in der Warteschlange an den Anrufer
  • Einbuchen von mobilen Endgeräten in Warteschlangen
  • Gewichtung der Agenten (penalties); mit verschiedenen Warteschlangen können so Agenten-Skills abgebildet werden
  • Gewichtung der Warteschlangen (bspw. für VIP-Kunden)

Rufweiterleitung

Mit der NFON Cloud-Telefonanlage können Sie selbst bestimmen, wer wann wohin weitergeleitet wird. Die Do-Not-Disturb-Funktion (DND) erlaubt es Ihnen außerdem, sich voll auf Ihre Aufgabe zu konzentrieren.

  • Feste Weiterleitung wird am Endgerät signalisiert*
  • Bei umgeleiteten externen Anrufen kann wahlweise die Rufnummer des ursprünglichen Anrufers, des angerufenen Teilnehmers oder des umgeleiteten Teilnehmers angezeigt werden
  • Feste Weiterleitung aller eingehenden Anrufe
  • Weiterleitung bei besetzter Nebenstelle
  • Weiterleitung nach frei wählbarem Zeitintervall (z.B. nach Time-out)
  • Festlegung eines beliebigen Ziels nach Time-out (Mobiltelefon, Mitarbeiter etc.)
  • Erreichbarkeitsmanagement (Rufumleitung bei Nichterreichbarkeit): Greift nur, wenn das Endgerät nicht an der Telefonanlage angemeldet ist, bspw. bei Unterbrechung der Internetverbindung, Hardware-Defekt etc. Anrufe können dann auf Mobiltelefone, andere Niederlassungen oder andere Ziele umgeleitet werden.
  • Keine Einschränkung bei Weiterleitungszielen (interne und externe Ziele, Zeitsteuerungen, Gruppen, Warteschlangen etc.)
  • Do-Not-Disturb-/“Bitte nicht stören“-Funktion
  • Memory-Funktion für Rufumleitungen; Voicemail-Anrufe werden immer an die Voicemail des ursprünglich Angerufenen weitergeleitet
  • Frei definierbarer Parallelruf an andere interne Nebenstellen oder externe Teilnehmer
  • Pro Nebenstelle individuell einstellbar, ob die Nebenstelle auf externe Ziele weiterleiten darf

Call-Center-Monitoring

Mit dem Call-Center-Tool QueueMetrics der NFON Cloud-Telefonanlage steht Ihnen ein Werkzeug zur Analyse von Warteschlangen zur Verfügung.

  • Echtzeitüberwachung von Warteschlangen und Agenten
  • Professionelle Performance-Auswertung
  • Erstellung von Berichten (Agenten/Warteschlangen) zur Betrachtung von mehreren Perioden

Nrecording-basic

Zeichnen Sie Gespräche einfach nach Bedarf auf. So erhalten Sie wichtige Informationen zur Qualitätssicherung Ihrer Telefonate.

  • Pro Nebenstelle individuell einstellbar
  • Versand der Aufzeichnung im .mp3- oder .wav-Format an Ihre E-Mail-Adresse

Telefonkonferenzen

Mit der in der NFON Cloud-Telefonanlage integrierten Konferenzraum-Funktion können Sie Telefonkonferenzen ohne Zusatzkosten, flexibel und komfortabel nutzen. So optimieren Sie nicht nur Ihre Kosten, sondern erweitern die Möglichkeiten Ihrer Unternehmenskommunikation.

  • Beliebig viele Konferenzräume pro Anlage
  • Konferenzen mit bis zu 50 internen und externen Teilnehmern
  • PIN-Authentifikation getrennt für Konferenzleiter und Konferenzteilnehmer
  • Sperren von Konferenzen bis zum Login des Konferenzleiters
  • Automatisches Beenden von Konferenzen nach dem Logout des Konferenzleiters (als Option)
  • Stummschaltung aller Konferenzteilnehmer
  • Anrufübergänge in Konferenzräume
  • Signalisieren des Eintritts oder Austritts der Nutzer in die/aus der Konferenz
  • Aufnahme und Ansage des Teilnehmernamens vor Konferenzeintritt
  • Musikeinspielung falls einziger Teilnehmer oder bis Eintritt des Konferenzleiters
  • Pro virtuellem Konferenzraum kann Sprache festgelegt werden

Webkonferenzen

Mit der integrierten Audio- und Webkonferenz-Funktion können Sie mit nur wenigen Klicks standortunabhängig und unternehmensübergreifend Termine effizient führen. So können Sie z.B. Präsentationen halten oder gemeinsame Unterlagen in Echtzeit betrachten. Sie benötigen kein separates Tool installieren um an Webkonferenzen teilzunehmen. Aus der Schaltzentrales eines jeden Anwenders (dem Ncontrol) können Webkonferenzen gestartet werden.

  • Standortunabhängig und unternehmensübergreifend mit Kollegen, Partner und Kunden Termine in Echtzeit führen.
  • Keine Installation zusätzlicher Software um an Webkonferenzen teilzunehmen.
  • Präsentieren von Dokumenten, Anwendungen oder einfach des gesamten Bildschirms.
  • Einladungsmail aus Ncontrol heraus generieren.
  • Log-In über einfachen Link .
  • Start und Beenden einer Sitzung aus der Konferenzraumsteuerung des Ncontrol.

Adressbuch

Das virtuelle Adressbuch ermöglicht einen unternehmensweiten Zugriff auf Ihre Kontakte.

  • Zentrales Telefonbuch der Anlage
  • Zusätzlich individuelles Telefonbuch
  • Unterscheidung von allgemein sichtbaren, nur für einzelne Gruppen sichtbaren und persönlichen Einträgen
  • Alle Nebenstellen sind automatisch im Adressbuch, Privatkennzeichnung je Nebenstelle möglich
  • Import von Adresslisten im CSV-Format möglich
  • Privateinträge möglich

Anrufbeantworter

Das professionelle Voicemail-System der NFON Cloud-Telefonanlage organisiert und strukturiert verpasste Anrufe. Ansagen können direkt über das Webportal verwaltet werden.

  • Professionelles Voicemail-System für Nebenstellen
  • Sprachnachrichten können über ein Telefon abgefragt und/oder als .mp3- oder .wav-Datei an einen E-Mail-Account weitergeleitet werden
  • Unterschiedliche Ansagen für verschiedene Fälle: Namensansage, nicht erreichbar, besetzt, zeitlich begrenzte Abwesenheit (z. B. Urlaub oder Dienstreise)
  • Bis zu 100 Nachrichten pro Nebenstelle
  • Fernabfrage, geschützt durch individuelle PIN
  • Signalisierung von aktuell anstehenden Voicemails am Endgerät*
  • Auf Wunsch werden Voicemails, die per E-Mail zugesendet werden, automatisch gelöscht
  • Ansage der Rückrufnummer
  • Ansage von Datum und Uhrzeit des Anrufs
  • Verwaltung der Voicemail-Ansagen auch über das Webportal

Fax / eFax

Mit der NFON Cloud-Telefonanlage senden und empfangen Sie Faxe komfortabel über den Computer.

  • Anschluss von analogen Faxgeräten über autoprovisionierten Analog-Adapter *
  • Integrierter Fax-Server
  • Fax-Empfang als PDF
  • Direkte Erreichbarkeit jedes Mitarbeiters durch eigene Fax-Nummer
  • Fax-Versand über Druckertreiber direkt vom PC (Fax-Client unter Windows)
  • Unterstützung des T.38 Fax-Protokolls
  • Integration CAPI-basierter Fax-Server-Lösungen, z. B. FerrariFax oder Tobit DavidFX

* Abhängig vom Endgerät

Kurzwahl

  • Individuelles Kurzwahlverzeichnis pro Kunde
  • Anwählen der Kurzwahl mit *2+Kurzwahl über das Telefon
  • Optional kann festgelegt werden, ob eine Nebenstelle, die eigentlich nur „intern“ (keine Amtsberechtigung) telefonieren darf, auch externe Kurzwahlen anwählen darf (pro Kurzwahl definierbar)
  • Import im CSV-Format

Chef-Sekretär-Funktion

Die NFON Cloud-Telefonanlage ermöglicht die Integration einer Chef-Sekretär-Lösung und umfasst dabei die Funktionen, die in diesem Umfeld benötigt werden:

  • Anrufmanagement über Sekretär/-in
  • Vermitteln der Anrufe an den Chef mit und ohne Vorankündigung
  • Geheimnummer für den Chef
  • Besetztfeldlampen
  • Direktruf

Nreception

Nreception ist die Telefonzentrale für Ihr Unternehmen, damit Ihr Empfang eine beliebige Anzahl von Anrufen vermitteln und überwachen kann.

  • Parkzonen
  • Bis zu 20 offene Leitungen
  • Presence-Funktion (Besetztfeldlampen) für alle Telefone der Anlage
  • Unbegrenzte Anzahl von Verzeichnissen
  • Vermittlung per Drag & Drop
  • Softphone-Modus
  • Kompatibel mit allen USB-Headsets
  • Hardphone-Modus
  • CRM-Integration
  • Outlook-Integration
  • Messenger-Integration (MSN)
  • E-Mail-Integration
  • Webbrowser-Integration
  • LDAP-Anbindung
  • Desktop-Alarm
  • Anruf halten
  • Weiterleiten ohne Rückfrage
  • Weiterleiten mit Rückfrage
  • Anzeige der Anrufdauer
  • Ausführliche Anrufhistorie
  • Anpassung der Benutzeroberfläche

Rufnummernanzeige/ -unterdrückung (CLIP-CLIR)

Verschaffen Sie sich einen Überblick über eingehende Anrufe. Sie entscheiden, wer Ihre Rufnummer sehen darf und wer nicht.

  • Freie Wahl der zu signalisierenden Einzelrufnummer pro ausgehenden Anruf
  • Festlegung pro Nebenstelle, ob bei ausgehenden Anrufen die Rufnummer angezeigt oder unterdrückt werden soll (gesamte Rufnummer anzeigen, Kopfnummer anzeigen, Pilot anzeigen, Rufnummer unterdrücken)
  • Anzeige der Rufnummern eingehender Anrufe*
  • Anzeige der Amtsleitung, über die ein Anruf eingeht*
  • Speicherung der genutzten Amtsleitung in den Anruflisten*
  • Rückruf von Anrufern über die gleiche Amtsleitung
  • Signalisierung von Gruppenanrufen*
  • Signalisierung weitergeleiteter Anrufe*
  • Festlegung der anzuzeigenden Rufnummer pro Nebenstelle und pro Amtsleitung (CLIP no Screening)

* Abhängig vom Endgerät

Sprachverschlüsselung (SRTP)

Alle Daten und Gespräche werden verschlüsselt, auch bei einem Mobiltelefon, das über FMC (Fixed Mobile Convergence) eingebunden ist.

  • Verschlüsselter Sprachkanal durch SRTP
  • Neuer Schlüssel für jedes Telefongespräch

Ausländische Rufnummern

Ihr Unternehmen operiert international oder Sie expandieren ins Ausland? Mit NFON können lokale Rufnummern in über 50 Ländern bereitgestellt und in Ihre Cloud-Telefonanlage eingebunden werden.

Dadurch können bspw. Kunden aus dem Ausland Ihr Call-Center zu orts- und landesüblichen Gebühren erreichen. Und das ganz egal, wo sich Ihr Call-Center befindet. Auch Telefonkonferenzen mit den Kollegen im Ausland sind so besonders günstig.

Fixed Mobile Convergence (FMC)

Über den FMC-Client werden Smartphones ganz einfach in die Telefonanlage eingebunden. Sie sind dann mobil unter Ihrer Office-Rufnummer erreichbar und genießen alle Funktionen Ihrer Telefonanlage – weltweit. Zudem wird eine klare Kostentrennung zwischen privaten und geschäftlichen Gesprächen ermöglicht (Stichwort „Bring your own device“). Dabei sucht der FMC-Client stets nach der für Sie günstigsten Verbindung – über WLAN und VoIP oder über das Mobilfunknetz – und optimiert so laufend Ihre Kosten. So entstehen bspw. keine Telefonkosten für die firmeninterne Telefonie über WLAN, und Telefonate im Ausland werden über die Callback-Funktion besonders günstig geführt.

  • Direkte Einbindung von Mobiltelefonen in die Telefonanlage als Nebenstelle mittels FMC-Client (Apple iOS, Blackberry, Android, Nokia Symbian)
  • One-Number-Concept: nur noch eine Nummer für die Erreichbarkeit
  • Weltweite Verbindung*** zur Telefonanlage per WLAN oder Mobilfunk (GSM/UMTS/LTE)
  • Nahtlose* Gesprächsübergabe zwischen den Netzen – auf Wunsch auch über Mobilfunkdatenverbindung
  • Anlagenfunktionen** (wie z. B. Chef-Sekretär-Funktion, Makeln etc.) auch auf dem Mobiltelefon
  • Erreichbarkeit auf Mobiltelefon parallel über Mobilfunknummer und über Festnetznummer der Telefonanlage (zwei Eingangstore zum Mobiltelefon)
  • Einfache Wahl auf dem Mobiltelefon, ob Gespräche über Mobiltelefon oder über die Anlage geführt werden sollen***
  • Callback-Funktion (User Outcall) für günstige Telefonate im Ausland ***
  • Reverse-Callback-Funktion** für optimale Nutzung einer Festnetz-Flatrate im Mobilfunkvertrag
  • Call-Through-Funktion, um sämtliche ausgehende Mobilfunktelefonate auf Wunsch zentral über die Telefonanlage zu führen und abzurechnen

* Abhängig vom Endgerät
** Bei aktiver UMTS/WLAN-Verbindung
*** Abhängig von den jeweiligen Mobilfunknetzen und Konditionen des Mobilvertrags

Standortkopplung

Wo früher verschiedene Standorte Telefonanlagen benötigten, integrieren wir heute alles in eine Anlage.

  • Vernetzung mehrerer Standorte zu einer Anlage
  • Einbindung und Verwaltung von bis zu 1.000 verschiedenen Amtsnummern der unterschiedlichen Standorte möglich
  • Keine Ausbaugrenzen
  • Einbindung von ausländischen Standorten und Rufnummern (optional)
  • Einbindung von Service-Rufnummern (0800, 0180, 0900 etc.)
  • Integration von Teilnehmern außerhalb der Bürostandorte (z. B. Home-Office, Hotel, vor Ort beim Kunden)
  • Standortabhängige Einstellungen wie VLAN, uaCSTA, Zeitzone, Codec Profil, SIP-Einstellungen etc.
  • Pro Standort konfigurieren, ob interne lokale Telefonie im eigenen Büronetzwerk bleibt (CANREINVITE, Route Optimisation)

Ncontrol

Die Benutzeroberfläche Ncontrol ermöglicht jedem Mitarbeiter die einfache und individuelle Verwaltung seiner Nebenstelle – per Webzugriff und bald sogar per App.

  • Verwaltung mehrerer Nebenstellen
  • Zugriff auf das zentrale Telefonbuch der Telefonanlage und Anrufhistorie
  • Versenden und Empfangen von Fax-Nachrichten (eFax)
  • Erstellen und Verwalten von individuellen Anruf- und Warteschlangenprofilen
  • Integrierte Konferenzfunktion für Telefonkonferenzen mit bis zu 50 internen und externen Teilnehmern
  • Integrierter Click-2-Dial

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen