ISDN wird abgeschaltet. Wir haben die Alternative.

Was Sie für den Umstieg von ISDN auf All-IP wissen müssen

Telekom stellt ihre Infrastruktur bis 2018 auf ALL-IP um. Die wichtigsten Informationen und Links zu relevanten Themen haben wir für Sie hier zusammengestellt.

  • Was bedeutet ALL-IP , IP , VoIP ?
  • Warum stellt die Telekom auf ALL-IP um?
  • Wer ist davon betroffen?
  • Können vorhandene Telefone oder Telefonanlagen weiter benutzt werden?
  • Welche Vorteile bietet ALL-IP?

Alte Infrastruktur Telekom, ALL-IP

ALL-IP neue Infrastruktur Telekom

Tipp!

Stellen Sie um auf die NFON-Telefonanlage – hier benötigen Sie nur die Telefone in Ihren Büroräumen, die Anbindung wird über Ihren DSL/VDSL-Anschluss realisiert!

  • Leistungsstärke direkt aus dem Netz
  • Garantiert sicher
  • Einfache Bedienung
  • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Was bedeutet ALL-IP , IP , VoIP ?

Der Begriff ALL-IP ist der Produktname der Telekom für ihre neue IP-Infrastruktur. Auch wird es als NGN (Next Generation Network) bezeichnet. Das ALL-IP ist nur ein Marketing-Schlagwort und wird von der Telekom zur Umstellung und Vereinheitlichung ihrer Infrastruktur genutzt. In der Vergangenheit bot Telekom bereits IP-Anschlüsse an.
Der Begriff VoIP (Voice over IP) besagt, dass das Telefonieren über die IP Infrastruktur abgewickelt wird. Einige nennen das VoIP-Telefonie oder IP-Telefonie. Zu der IP-Telefonie hat Wikipedia weitergehende Informationen.
Wir alle kennen Skype – das war der Vorläufer für die allgemeine IP-Telefonie.

Warum stellt die Telekom auf ALL-IP um?

Wie unschwer auf dem oberen Schaubild „Alte Infrastruktur Telekom“ zu erkennen ist, besitzt die Telekom historisch gewachsene Syteme, wie Analog Telefonie, ISDN Telefonie, DSL usw.  Diese veraltete Infrastruktur ist nur sehr kostenintensiv in Stand zu halten, geschweige denn, die nötigen Erweiterungsteile dafür zu beschaffen.
Es war die wirtschaftliche Notwendigkeit, alle verschiedenen Systeme möglichst in eine technologische Plattform zu überführen. Dafür bot sich die IP Infrastruktur an. Auf Wikipedia gibt es dazu informative Ausführungen. IP heisst Internet Protokoll.

Wer ist davon betroffen?

Im Prinzip sind alle analogen Telefonanschlüsse, alle ISDN Telefonsysteme betroffen, Aber…es gibt da zeitliche Abfolgen, die von der Telekom aus Gründen der Machbarkeit vorgegeben sind.
Zuerst sollen alle Kunden, die einen DSL (nicht VDSL) -Anschluss und ein analoges Telefon haben umgestellt werden. Dann kommen die Anschlüsse mit DSL und ISDN dran. Telekom-Kunden mit einem reinen analogen Telefonapparat werden gesondert behandelt. Wer einen „nackten“ analogen Telefonanschluss hat, kann ihn auf Wunsch weiterbetreiben.
Alle Umstellungen werden nicht automatisch bis 2018 durchgeführt. Die Telekom informiert jeden einzelnen Kunden  im Voraus.

Können vorhandene Telefone oder Telefonanlagen weiter benutzt werden?

Wenn Sie umstellen, so können meistens ihre vorhandenen Geräte, wie Fax, Schnurloses Telefon, analoges Telefon weiter benutzen. Es kommt dabei auf den Router an, den man bei IP-Umstellung erhält oder schon besitzt. Viele Router besitzen analoge Schnittstellen. Sie können z.B. die Gigaset Telefone ohne weiteres nutzen.
Geschäftskunden können in den meisten Fällen Ihre vorhandene Telefonanlage weiterhin nutzen, müssen nur vor die Telefonanlage einen speziellen Router setzen.

Viele Unternehmungen setzten auf eine sanfte Migration. Sie statten eine Abteilung oder eine Niederlassung mit IP-Telefonie aus, um Erfahrungen zu sammeln. Hierfür gibt es schon eine grosse Auswahl an  VoIP – fähigen Telefonen. Hier sehen Sie die IP-Telefone schnurlos und hier die schnurgebunden IP-Telefone .

Welche Vorteile bietet ALL-IP?

Also, wer im privaten Bereich nur Telefonieren will, der braucht diese Umstellung nicht.
Wer aber z.B. Rufumleitung des analogen Telefons einrichten möchte, oder von der Ferne aus seine Heizung, Licht usw. steuern möchte, der kommt um einen IP-Anschluss nicht herum. Es gibt eine Vielzahl von technischen Anwendungen, die hier nicht abgehandelt werden können.
Im geschäftlichen Bereich spielen jedoch andere Gründe eine Rolle, wie Anbindung von Niederlassungen, Integration von Computern in die Telefonie, Unified Comunication (UC) usw.
Dazu bieten wir Ihnen weiterführende Links.
a) IP-Telefonanschluss – das sind die Vor- und Nachteile
b) Vorteile für Geschäftskunden aus Sicht der Telekom

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen